Patienten
TVT PDF Drucken E-Mail

Read moreBei Ihnen wurde die Diagnose einer Belastungs-Harninkontinenz gestellt. Ihnen wurden die Behandlungsmöglichkeiten (sowohl konservative als auch operative) erläutert und aufgrund der gesamten Befundkonstellation hat man Ihnen zu einer TVT-Operation geraten. Diese Methode hat für Sie als Patientin viele Vorteile. Es handelt sich um eine wenig invasive Methode, bei der ein Bändchen unter die Harnröhre gelegt wird, um somit ein Widerlager zu erzeugen. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist sehr gut verträglich.

Weiterlesen...
 
Konisation PDF Drucken E-Mail
Read moreBei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung werden mit Hilfe eines Watteträgers Zellen vom Muttermund und Gebärmutterhals entnommen. Dieser Zellabstrich (PAP-Abstrich) wird vom Pathologen unter dem Mikroskop untersucht. Werden hierbei auffällige Zellen gefunden, so sind weitere Untersuchungen notwendig. Zum einem wird der äußere Muttermund mit Hilfe eines speziellen Mikroskops (Kolposkop) betrachtet und an auffälligen Stellen werden Gewebeproben (Biopsien) entnommen. Je nach Befund wird dann zu einer Operation oder zu weiteren Kontrollen geraten.
Weiterlesen...
 
Myomembolisation PDF Drucken E-Mail

Read moreDas Verschließen von Gefäßen mit sogenannten Embolisaten ist eine seit Jahrzehnten bekannte und bewährte Technik in der Interventionellen Radiologie. Auch an der Gebärmutter wird diese Technik schon seit längerer Zeit zur Behandlung unstillbarer Blutungen angewandt. Bereits seit den 90er Jahren sammelt eine Pariser Arbeitsgruppe Erfahrungen bei der Behandlung von gutartigen Tumoren, den sogenannten Myomen. Seit 1995 wurdedieses Verfahren in mehr als 25.000 Behandlungen weltweit eingesetzt.

Weiterlesen...
 
Septumdurchtrennung PDF Drucken E-Mail
Read moreManche Frauen haben eine angeborene Fehlbildung der Gebärmutter in Form einer Trennwand, welche die Gebärmutterhöhle in zwei Hälften unterteilt. Frauen die solch eine Fehlbildung der Gebärmutter haben, haben vermehrt Fehlgeburten. Es sollte daher unbedingt bei jeder Frau, die drei oder mehr Fehlgeburten gehabt hat, eine Spiegelung der Gebärmutterhöhle vorgenommen werden, um das Vorhandensein eines Septums ausschließen oder bestätigen zu können.
Weiterlesen...
 
Synechien PDF Drucken E-Mail

Read moreBei manchen Frauen kommt es nach Ausschabungen wegen Fehlgeburt oder direkt nach einer Entbindung oder nach einem Kaiserschnitt zu Verklebungen der Gebärmutterwände. Man bezeichnet diese Verwachsungen als Synechien. Schwere Formen können zur Folge haben, dass die Periodenblutung auf Dauer ganz ausbleibt oder sehr schwach wird. Man findet diese schwere Ausprägung von Synechien meist nach Ausschabungen, die wegen starken Nachblutungen nach einer Geburt notwendig wurden. Die Hysteroskopie bietet die Möglichkeit, dass der Arzt unter direkter Sicht die Verklebungen erkennen und durchtrennen kann, um die Gebärmutterhöhle wieder neu zu formen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 7